banner menu ie

 

Sachgebiet Alarm- und Nachrichtenwesen

tetra

Für die die Nachrichtenübermittlung wird im Landesfeuerwehrverband Burgenland ein Mischsystem aus Analog- und Digitalfunk verwendet. Das Grundgerüst des burgenländischen Funknetzes sind die sechs Relaisstationen, sowie die über 25 TETRA-Basisstationen. (Terrestrial Trunked Radio; =bodengesetütztes Funksystem) Der Funkverkehr zwischen der Landessicherheitszentrale (LSZ) und der Feuerwehralarmzentrale (FAZ) wird bereits digital über das TERTRA-Netz abgewickelt. Auf lokaler Ebene erfolgt die Übermittlung im analogen Funknetz. Auf den Relaisstationen werden die analogen Signale in digitale umgewandelt und weitergeleitet.

Langfristig wird die vollständige Abdeckung des bgld. Feuerwehrfunks mit Digitalfunk angestrebt. Dazu wurde ein Förderplan für Digitalfunkgeräte eingeführt, um den Wehren die Anschaffung der teuren Geräte zu ermöglichen.

relaisJeder Bezirk verfügt über einen eigenen Bezirkskanal (Frequenz) auf dem die Feuerwehren ihren Funksprechverkehr abwickeln. Überörtliche Funkgespräche werden mit einem der vier Relaiskanäle geführt. Einzelne Geräte sind auch mit der Frequenz anderer Einsatzorganisationen bequarzt, um bei gemeinsamen Einsätzen eine organisationenübergreifende Kommunikation (wie etwa zu Rotem Kreuz, Bergrettung, Rettungshundebrigade) gewährleisten zu können. Sind solche Geräte nicht verfügbar, muss der Übermittlungsverkehr angewendet werden - dabei werden alle Gespräche über eine Mittelstelle (FAZ, LSZ, BAZ, etc.) durchgeführt.

Für die Aus- und Weiterbildung von Funkern innerhalb unserer Wehr hat das Funkleistungsabzeichen einen besonderen Stellenwert. Mit der abschnitts-internen Vorbereitung kam dem Abschnitt IV eine Vorreiterrolle zu. Um die erlernten Fähgikeiten in der Praxis auch umsetzen zu können werden regelmäßig Funkübungen veranstaltet, deren Höhepunkt die alljährliche Abschnitts-Atemschutz- und Funkübung bildet. Im Einsatz ist der ausgebildete Funker ein unverzichtbarer Bestandteil einer gut funktionierenden Einsatzleitung, neben dem Funkverkehr werden auch Lageführung und protokollierte Einsatzdokumentation vom „Funker in der Einsatzleitung“ wahrgenommen.

Aufgabenbereich:

  • Technische Wartung sämtlicher Funkgeräte inkl. Zubehör
  • Technische Wartung der Rufempfänger
  • Instandhaltung von Kartenmaterial und Navigationsgeräten
  • Überprüfung und Protokollierung von Sirenentests (=Sirenenbetreuer)
  • Aus- und Weiterbildung von Funkern innerhalb der eigenen Wehr
  • Unterstützung des Abschnittsfunkwarts bei der Aus- und Weiterbildung auf Abschnittsebene
  • Ausbildner bei der Vorbereitung auf den Bewerb um das Funkleistungsabzeichen

 

 

IMG 1009 komp

OLM Markus Igler

Gerätewart für Funk

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Copyright © 2014 - 2015 Freiwillige Feuerwehr Markt Allhau. Alle Rechte vorbehalten.
SUCHEN | KONTAKT IMPRESSUM | LINKS
                                    
                                     
                                             
                                 
                                        

 

 

 
ÜBER UNS
Leitbild
Einsatzgebiet
Organisation
Kommando
Mannschaft
Spezialkräfte
In Memoriam
Chronik

NEWS
Einsätze
Aktivitäten
Statistik

AUSRÜSTUNG
Feuerwehrhaus
Uniformierung
Gerätschaften

SACHGEBIETE
Verwaltungsdienst
Technischer Dienst
Feuerwehrjugend
Öffentlichkeitsarbeit
und Presse
Alarm- und Nachrichten
Atem- und Körperschutz
Feuerwehrseelsorge
FUHRPARK
MZFA
MTF
RLFA 2000
TLFA 4000
VF-KRAN 1000
TSA 750
ÖL-A
ASA

SERVICE
syBOS-Zugang
Webmail
Lehrgangsverzeichnis
LFS
Bürgerservice
Wallpaper
Downloads
Termine
Downloads

Folge uns auf:

facebook45rtwitterr45googleplusr45rssr45           

 
line h


alarmplan button ff    alarmplan button gem´
 

ausbildung button ff